Federleicht - Wie schreibe ich einen Text für einen BR Newsletter?



Wie schreibst du als Betriebsrat einen Text? Einfach wild drauf los, um dann alles wieder neu zu schreiben? Oder hast ein Brett vorm Kopf und noch kein einziges Wort zu Papier gebracht?

Dann geht es dir wie den meisten Betriebsräten. Sie brüten tagelang über Texte, während der Arbeitgeber eine nach der anderen Pressemitteilung veröffentlicht.


Wenn du dich an ein paar einfache Schreibregeln hältst, kannst auch du in Windeseile die Belegschaft informieren.


1. Schreibregel – Wichtiges an den Anfang


Beginne mit den wichtigsten Informationen und verzichte auf lange Einleitungen. Orientiere dich an die Journalisten-Regel „Wichtiges an den Anfang“ und beantworte zuerst die sogenannten W-Fragen: Wer hat was wann wo warum und wie getan?


Beispiel Lang: Wir möchten euch heute darüber informieren, dass die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber gescheitert sind. Deshalb haben wir uns in einer Betriebsratssitzung nach langen Beratungen entschieden, die Einigungstelle anzurufen.


Kurz: Die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber sind gescheitert. Der Betriebsrat hat die Einigungstelle angerufen.


2. Schreibregel – Konzentriere dich auf ein Thema


Wenn du dich auf ein Thema konzentrierst, hast du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Du sparst dir eine Menge Zeit beim Schreiben und hast Stoff für die nächsten Runden.


Manchmal sind Themen sehr komplex, so dass du etwas tiefer in die Materie einsteigen musst. Unterteile dann denText in mehrere Absätze und verpasse diesen knackige Zwischenüberschriften.


3. Schreibregel – Schreibe kurz und knackig


Schreibe kurze Sätze. Lange Sätze sind für das menschliche Gehirn eine Qual. Dein Text kann auch nur aus einem Satz bestehen. Wenn alles in einem Satz gesagt ist, gibt es keinen Grund für weitere Worte.


Beispiel Lang: Wir laden euch recht herzlich zu unserer heutigen Betriebsversammlung ein, die um 10 Uhr in der Kantine stattfindet und freuen uns auf euer Kommen.


Kurz: Kommt alle um 10 Uhr zur Betriebsversammlung in die Kantine.


4. Schreibregel – Schreibe wie du sprichst


Das Schreiben geht dir leichter von der Hand, wenn du schreibst wie du sprichst. Verzichte auf geschwollene Worte und Management Bla Bla.


Bombardiere deine Kollegen nicht mit Abkürzungen wie BA, ASA, BetrVG – die versteht kein Mensch. Du arbeitest nicht in einer Behörde sondern im Betriebsrat.


Achte auf die Wahl deiner Worte, denn Worte können verletzen. Verfasse Texte trotzdem nicht wie trockene Bedienungsanleitungen, sondern verwende emotionale Worte.


5. Regel – Schreibe mit System


Ein Text braucht eine Struktur, damit deine Kollegen dir gedanklich folgen können und nicht die Lust am Lesen verlieren. Gehe in drei Schritten vor, ähnlich wie bei einer Rede.


Beschreibe die aktuelle Situation oder das brennende Problem. Dann ist es Zeit für die Meinung des Betriebsrates.


Anschließend schilderst du die Folgen für die Belegschaft. Am Ende formulierst du eine starke Botschaft. Nur sie bleibt in den Köpfen deiner Kollegen hängen.

Und denke daran: Schreiben ist leicht. Man muß nur die falschen Wörter weglassen. (Mark Twain)

zum Inhouse Seminar Öffentlichkeitsarbeit >>


Öffentlichkeitsarbeit Betriebsrat Seminar Betriebsratshelden